Ertragsbalance der Investitionen

All general discussions for Mars Tomorrow
Sgt_Serge
Fugitive
Posts: 7
Joined: 03 Aug 2017, 05:14

Ertragsbalance der Investitionen

Postby Sgt_Serge » 03 Aug 2017, 05:29

Hi,
bin relativ neu hier aber da Wirtschaft mein Hintergrund und Steckenpferd ist, habe ich mir angesehen, wie wirtschaftlich manche Investitionen sind. Bitte korrigiert mich, wenn ich da daneben liege, aber:

Baue ich mein Kraftwerk aus - von Lvl 5 auf Lvl 6 - dann kostet das 150.000 und steigert die stündlichen Erträge von 10.250 auf 15.370.
Baue ich die Appartements aus - von Lvl 6 auf Lvl 7 - dann kostet das 38.660 und steigert die Erträge von 299 auf 453.
Baue ich Tanks/Lager aus - von Lvl 4 auf Lvl 5 - dann kostet das 42.400 und steigert die Preise von +8% auf +10%.

D.h. meine Amortisationsraten (Dauer bis man sein Investment zurückbekommen hat) betragen:
    Kraftwerk 29,3h
    Appartm. 251h
    Tanks/L 21.200h

D.h. die üppigen 150.000 Investition ins Kraftwerk sind zwar ein Schock, dennoch habe ich gut einen Tag später die Kohle wieder zurückverdient und dann plätschern täglich weitere 128.000 aufs Konto (bei perfekter stündlicher Abholung). Die knapp 39k in die Appartements sehe ich dagegen 1,5 Wochen später erst wieder.

Das hat noch viel Verbesserungspotenzial. Klar: Appartements und Tanks bieten Terrapunkte und auch beachtliche Erfolgsboni aber die sind beide einmalig und wer dem zu früh nachläuft, kann die wirtschaftliche Basis seines Spiels ziemlich beschädigen. Da kaum ein Spieler sich das so genau ansieht, wird es langfristig einige frustrierte Spieler geben, die sich abwenden, weil nichts weiter geht. Da sollten die Devs dringend hineinschauen.

Und klar: bei den Tanks ist die Ertragslage nur zu schätzen, denn ob die +2% irgendetwas bringen, hängt ja davon ab, ob man selbst das Material überhaupt transportiert. Wer hoch spezialisiert spielt und z.B. nur Flüssigkeiten transportiert, kann mit selektiver Investition hier deutlich mehr verdienen. Ob sich das aber beginnt zu rechnen, wage ich zu bezweifeln.

Und ich muss darauf hinweisen, dass ich noch nicht lange spiele, das kann sich in späteren Phasen natürlich deutlich verändern. In der Phase eins ist aber die wichtige wirtschaftliche Investitionsbalance kaum gegeben.
Sgt_Serge
Fugitive
Posts: 7
Joined: 03 Aug 2017, 05:14

Re: Ertragsbalance der Investitionen

Postby Sgt_Serge » 06 Aug 2017, 19:32

Kurzes Update, so verändern sich die Werte:

Kraftwerk lvl. 10 auf lvl 11: 1.200.000,- für 12.920 Mehreinnahmen pro Stunde, ergo: nach 93 Stunden hat man die Investition zurückverdient. Hat man eine aktive Gilde, die die 5-Min sauber abholt, kann man aber weit mehr herausholen
Appartments lvl. 8 auf lvl 9: 69.620 für 294 Mehreinnahmen pro Stunde, ergo: nach 237h hat man das Geld zurück und macht Gewinne. Bei den Appartements kann die Gilde scheinbar nicht helfen.

D.h. die Amortisationsdauer nimmt beim Kraftwerk zu, das ist nur logisch, sonst würde der erste, der gut investiert die anderen sofort überflügeln und eine Monopolstellung würde sich entwickeln, was jedes Spiel kippt (wie im echten Leben auch, Stichwort "natürliche Monopole")

Aber die Amortisationsdauer bei Appartements nimmt ab - doch macht das in Summe zu wenig aus, um ins Gewicht zu fallen: meine Appartements sind lvl 8 und liefern in 48h maximal 32.208 ab, das Kraftwerk dagegen bringt schon auf lvl 6 über 15.000 pro Stunde.

Zusammenfassend: Lieber auf ein Kraftwerksupgrade sparen als in Appartements investieren. Höre mir aber gerne andere Meinungen an.
Yoshiko
Terrestrial
Posts: 3
Joined: 06 Aug 2017, 11:27

Re: Ertragsbalance der Investitionen

Postby Yoshiko » 06 Aug 2017, 20:17

was würdeste davon halten

viewtopic.php?f=5&t=2088
Sgt_Serge
Fugitive
Posts: 7
Joined: 03 Aug 2017, 05:14

Re: Ertragsbalance der Investitionen

Postby Sgt_Serge » 07 Aug 2017, 11:14

Auf einen Blick, sorry ich habe das nicht strikt mitgeschrieben, aber der Trend ist schon sehr deutlich:

Kraftwerk
L6 Upgrade
150.000 Investition
5.120 Mehrertrag (mehr als bei L5)
29,3h Amortisation (bis ich den Betrag durch Mehrertrag zurückverdient habe)

L11 Upgrade
1.200.000 Investition
12.920 Mehrertrag
92,9h Amortisationszeit

L12 Upgrade
1.597.200 Investition
14.840 Mehrertrag
107,6 Amortisationszeit


Appartements
L7 Upgrade
38.660 Investition
154 Mehrertrag
251h Amortisationszeit

L9 Upgrade
69620 Investition
294 Mehrertrag
237h Amortisationszeit

L10 Upgrade
88790 Investition
382 Mehrertrag
232 Amortisationszeit


Für alle Nicht-BWL'ler: eine kürzere Amortisationszeit ist immer besser, weil ich mit dem zurückverdienten Geld schon wieder etwas anfangen kann. Irgendwann rechnet sich die Investition in Appartements, weil man ja für die Erweiterung des Kraftwerks bald auch mal den Tresor ausweiten muss, d.h. die echten Investitionen sind höher als oben angegeben. Aber bisher liegen die Appartements noch weit abgeschlagen, auch weil eine gut funktionierende Gilde ja bis zu 40% Mehreinnahmen bringt. Man sollte das Kraftwerk immer so hoch ausbauen, bis das Ansparen auf das nächste Level den Tresor übergehen lässt. Dann erst in den Tresor investieren.
Bagheera
Fugitive
Posts: 5
Joined: 28 May 2017, 17:36

Re: Ertragsbalance der Investitionen

Postby Bagheera » 28 Aug 2017, 22:49

nur so als Beispiel:

Apartments Level 39 kostet 1.993.200 MD
Ertrag 104.645 pro Stunde - 2.511.480 pro Tag - 1.454 TP
Amortisationszeit 19,04 Stunden

Apartments Level 87 kostet 13.757.060 MD
Ertrag 1.243.973 pro Stunde 29.855.352 pro Tag - 7.406 TP
Amortisationszeit 11,05 Stunden

Kraftwerk Level 10 kostet 729.000 MD
Ertrag 50.250 pro Stunde 1.206.000 - 410 TP
Amortisationszeit 14,51 Stunden

Kraftwerk Level 23 kostet 12.777.600 MD
Ertrag 402.290 pro Stunde 9.654.960 - 2425 TP
Amortisationszeit 31,76 Stunden

das Kraftwerk ist also nicht wirklich besser als die Apartments, allenfalls ganz am Anfang - zudem muss das Kraftwerk zwingend abgeholt werden nach der voreingestellten Zeit, wird es nicht abgeholt, kommt auch nichts an Geld rein - die Apartments dagegen sind eine "Spardose", man kann das Geld innerhalb von 48 Stunden dann abholen, wenn man es braucht. Dazu kommt noch, dass die Ausbauzeit des Apartments erheblich kürzer ist, als die des Kraftwerks, man kann es also deutlich schneller hochziehen. Zu guter Letzt bringen die Apartments auch deutlich mehr TP - und das ist letztlich das, was das Ziel des Spiels ist, möglichst viele TP zu erspielen, die Marsdollar sind lediglich Mittel zum Zweck.
Sgt_Serge
Fugitive
Posts: 7
Joined: 03 Aug 2017, 05:14

Re: Ertragsbalance der Investitionen

Postby Sgt_Serge » 29 Aug 2017, 10:47

du machst einen Denkfehler: nicht der Ertrag pro Stunde macht die Amortisationszeit aus sondern der MEHRertrag über das letzte Level.

Das KW ist bis Stufe 10 oder 12 eine bessere Investition. Dann kann man beide parallel hochziehen. Dein Spardosen-Argument ist korrekt, wenn man keine gute Gilde hat und man selbst nur 2-3x täglich ans Spiel kommt.
Bagheera
Fugitive
Posts: 5
Joined: 28 May 2017, 17:36

Re: Ertragsbalance der Investitionen

Postby Bagheera » 29 Aug 2017, 22:42

selbst wenn man eine gute Gilde hat, wird niemand auf Dauer alle 5 Minuten bei jemand anderem abholen, das klappt in den ersten 2 oder 3
Phasen mal für 1 oder 2 Stunden, aber allgemein kannst Du selbst jede Stunde auf Dauer vergessen, da alle auch irgendwann mal schlafen oder arbeiten müssen. Außerdem sollte man lieber selbst für seine Einnahmen sorgen, als sich darauf zu verlassen, dass die anderen in der Gilde das für einen tun, das geht nämlich ziemlich schnell in die Hose.
Sgt_Serge
Fugitive
Posts: 7
Joined: 03 Aug 2017, 05:14

Re: Ertragsbalance der Investitionen

Postby Sgt_Serge » 02 Sep 2017, 10:28

Da hast Du schon recht. aber wenn die appartements über 200h brauchen, um sich zu amortisieren und das KW am Anfang unter 100h, ist es egal ob man 18 oder 15x am Tag eine Stundenration abholt. Von 100% rede ich gar nicht - obwohl man bei einem klugen Mix aus 5min und 1h locker eine 24h Ausbeute bekommt.

und check mal bei Deiner Gilde wie oft die abholen. Wir Divs in Phase 4 und haben über 20.000 Abholungen und da geht noch weit mehr.

Machen wir es simpel: ich habe diese Strategie verfolgt und Mitte von Phase 3 war mein Kw auf lvl 25 und meine apps seine auch schon jenseits von 60.
Doewolf
Fugitive
Posts: 6
Joined: 05 Jun 2017, 12:25

Re: Ertragsbalance der Investitionen

Postby Doewolf » 04 Sep 2017, 03:20

Jau, die BWL-er :).

In der Medizin kommt man immer mehr auf den Trichter der "Ganzheitlichen" Sichtweise auf Gesundheit. Ihr (BWLer) schaltet mit euren Theorie-Modeln nach wie vor immer noch wichtige Faktoren aus, um Teilbereiche "scheinbar" erklärbar zu machen. Das nenne ich mal Denkfehler :).

Es gibt nur wenige Spieler die es zB. schaffen würden alle 8 Phasen online vor ihren Gerät zu sitzen und aufmerksam zu spielen, damit eure "Amortisationsgesetze" tatsächlich greifen. Jaja - der menschliche Faktor - der alle Theorien stehen oder fallen läßt.

Eigenartig wird es wenn einige von euch den" menschlichen Faktor" dann sogar euren Amortisationsgesetzen (Effizienz) unterwerfen wollt anstatt umgekehrt die Amortisation dem "menschlichen Faktor". Das nenne ich dann schon fast Spiritualität - aber es endet dann doch meist nur mit der Spirituose :O).
User avatar
ElCapitan1701
Mars Worker
Posts: 70
Joined: 16 Jun 2016, 11:03

Re: Ertragsbalance der Investitionen

Postby ElCapitan1701 » 04 Sep 2017, 14:21

Doewolf wrote:Jau, die BWL-er :).

In der Medizin kommt man immer mehr auf den Trichter der "Ganzheitlichen" Sichtweise auf Gesundheit. Ihr (BWLer) schaltet mit euren Theorie-Modeln nach wie vor immer noch wichtige Faktoren aus, um Teilbereiche "scheinbar" erklärbar zu machen. Das nenne ich mal Denkfehler :).

Es gibt nur wenige Spieler die es zB. schaffen würden alle 8 Phasen online vor ihren Gerät zu sitzen und aufmerksam zu spielen, damit eure "Amortisationsgesetze" tatsächlich greifen. Jaja - der menschliche Faktor - der alle Theorien stehen oder fallen läßt.

Eigenartig wird es wenn einige von euch den" menschlichen Faktor" dann sogar euren Amortisationsgesetzen (Effizienz) unterwerfen wollt anstatt umgekehrt die Amortisation dem "menschlichen Faktor". Das nenne ich dann schon fast Spiritualität - aber es endet dann doch meist nur mit der Spirituose :O).




Ich denke die BWLer haben da schon eine ganz realistische Sichtweise, wenn sie im medizinischen Bereich den menschlichen Faktor ausblenden. Auch Anstand und Moral müsste meiner Meinung nach aus der Gleichung genommen werden, da dies heute beim ärztlichen Personal nicht mehr vorhanden ist. Eine gewisse Arroganz und Überheblichkeit mag ja beim Erkrankten ein Gefühl der Sicherheit auslösen, beim Leser eines Forumsposts regen sich hingegen andere Gefühle.

Man könnte nun die Ei - Henne Diskussion beginnen und fragen ob das unmoralische und unanständige Verhalten, das Ärzte heute an den Tag legen ein Ergebnis einer BWLschen Amortisationsgleichung ist oder aber gerade das genannte Verhalten es nötig macht Ärzte in ein Controlling-Korsett zu zwingen. Letztlich bleibt festzuhalten, dass es viele Menschen gibt, deren Nöte und Zwänge deutlich größer sind als beim Personal im medizinischen Bereich und die es trotzdem schaffen ihren Mitmenschen freundlicher und anständiger gegenüberzutreten. Und das ohne sich jeden Abend schön zu saufen.
Wo kämen wir denn hin, wenn alle sagten "Wo kämen wir denn hin?" und keiner mehr ginge um zu schauen wohin man käme, wenn man denn ginge?
Doewolf
Fugitive
Posts: 6
Joined: 05 Jun 2017, 12:25

Re: Ertragsbalance der Investitionen

Postby Doewolf » 05 Sep 2017, 04:34

Die BWL-er haben eben keine "ganz" realistische, sondern nur eine "teilweise" realistische Sichtweise. Das ist eben so, wenn "realistische" Faktoren Bewusst außer Acht gelassen werden, um bestimmte andere Sachverhalte erklärbar zu machen. Ist auch nicht nur bei den BWL´er so, sondern gängige Praxis in der Wissenschaft an sich. Lass dir mal von einem Chemiker seine Atommodele erklären und dann mal von einem Physiker - die leben "ganz realistisch" in zwei völlig verschiedenen Welten, weil sie mit unterschiedlichen theoretischen Modellen ihre Welt erklären.

"Ganzheitliche" Medizin - hab ich jetzt nur gesagt, weil der Begriff "Ganzheitlich" dort eben schon Fuß gefasst hat. Angestossen durch Fernöstliche Lehren wird versucht aus einer höheren (also umfassenderen) Warte aus Sachverhalte (wie die Ursache von Krankheiten) zu erklären.

Return to “General Discussion”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest